Noch in diesem Herbst sei mit einem Verkehrsgutachten für den Harburger Binnenhafen zu rechnen, stellte Baudezernent Penner im Frühjahr dem Begleitausschuss in Aussicht. Damit hat er den Mund wohl zu voll genommen, denn auf eine Anfrage der AfD erklärte das Bezirksamt: „Es ist nicht damit zu rechnen, dass das Verkehrsgutachten im Herbst 2018 abgeschlossen werden kann“.

Tatsächlich würden überhaupt erst die Voraussetzungen für die Vergabe an einen Gutachter ermittelt werden. Und weiter heißt es: „Eine realistische Aussage zum Zeitpunkt des Abschlusses des Verkehrsgutachtens kann erst nach einvernehmlicher Abstimmung mit den Verfahrensbeteiligten, nach Beendigung der Ausschreibung und nach Unterschrift des Vertrages mit einem qualifizierten Verkehrsplanungsbüro erfolgen.“ Vielleicht sollte sich Herr Penner künftig erst mit seinem Fachamt abstimmen, bevor er dem Bürger gegenüber Hoffnungen weckt, die er letztlich nicht erfüllt kann.