Der hamburgweite “Melde-Michel” hat sich gegenüber dem “Online-Wegewart” insgesamt positiv entwickelt. Meldungen werden in der Anzahl erfasst und nach Bereichen untergliedert. Zudem wird die Bearbeitungsdauer bis zur Weiterleitung an die entsprechenden Stellen erfasst. Positiv ist die Tatsache, dass es bislang keine Falsch-/Spaßmeldungen gab, die zu Verzögerungen und einem höheren Aufwand führen. Jedoch erfolgt keine Erfassung, ob und wie viele Mängel tatsächlich behoben wurden. Abschlussmitteilungen über das Ergebnis des gemeldete Anliegens sind ebenfalls Fehlanzeige. Stattdessen erfolgt nur eine Meldung über die Entscheidung zum weiteren Vorgehen, womit die Aufgabe des Melde-Michels erfüllt ist.

Unverständlich ist der Hinweis des Bezirksamts, nach dem der „Online-Wegewart“ noch in Harburg existiere. In der Antwort auf einen früheren Antrag der AfD-Fraktion (Drs: 20-0789) wurde dargestellt, dass der “Melde-Michel” anstelle des “Online-Wegewart” eingeführt würde. Das nebeneinander beider Portale bedeutet jedenfalls zusätzlichen bürokratischen Aufwand und bindet Ressourcen, die woanders benötigt werden.

Zur Akzeptanz ist noch folgendes hinzuzufügen: Der “Melde-Michel” wird durchaus genutzt (335 gemeldet Mängel im Bezirk Harburg). Hauptsächlich erfolgen Meldungen jedoch über andere Kommunikationskanäle wie Telefon, Post, Fax usw.

Zur Anfrage:

http://afd-hh-harburg.de/anfragen/

Zum “Melde-Michel”:

http://www.hamburg.de/melde-michel/